Zwecke, Ziele und Strukturen

Wesentliche Zwecke und Ziele sowie die Strukturen eines Kompetenznetzwerkes für Analytische Tribologie an Grenz- und Oberflächen tribologischer Systeme werden in der unten stehenden Abbildungen dargestellt. Zu den zentralen Zwecken der Netzwerkstruktur gehört die Förderung innovativer Technologien für tribologische Systeme und Systemkomponenten – durch Aufbau und Erweiterung von wissenschaftlicher und technischer Expertise sowie durch Realisierung eines interdisziplinären Kompetenznetzwerkes für die Forschung und Entwicklung von Werkstoffen, Materialien, Strukturen und Verfahren zur Herstellung marktfähiger tribologischer Systeme und Systemkomponenten.  

   

Zwecke & Ziele des Netzwerkes für Analytische Tribologie (ATN):

 

 

Übergeordnetes Ziel der Netzwerkstruktur sind dabei die Schaffung, Erhaltung und Weiterentwicklung von innovativen industriellen Herstellungstechnologien, Materialien und interdisziplinären Systemlösungen für tribologische Systeme und Systemkomponenten mit innovativen materialwissenschaftlichen Ansätzen in den Regionen, die durch die Standorte der Netzwerkmitglieder und deren Partner definiert werden. Die analytische Charakterisierung von Materialien und Strukturen tribologischer Systeme, deren Veränderung und zugehörige Prozesse bei der Systemnutzung sowie die Charakterisierung der dabei vorhandenen Zusammenhänge zu den Systemeigenschaften und deren Entwicklung, bilden Hauptinstrumente zur wissenschaftlich-technischen Realisierung der Ziele und Zwecke des Netzwerkes.  

 

Bewertung der nominellen Zwecke und Ziele für das zu gründende Netzwerk für Analytische Tribologie (ATN) durch Teilnehmer des ATN-Workshops & ATN-AK I in 2013:

 

 

Strukturansatz Analytical Tribology Network (ATN):

 

 

Projekt der Schaffung eines institutionellen Kompetenzzentrums auf dem Gebiet der Analytische Tribologie:

 

Zur Unterstützung von Aufbau und Bereitstellung einer auf die Anwendung (Produkte, Technologien & wiss.-techn. Dienstleistungen) und die angewandte Grundlagenforschung ausgerichteten und verfügbaren Infrastrukturr für die Netzwerkpartner (FuE-Prozesse, Schadensdiagnostik, Qualitätsicherung und Prozesskontrollen) sollen leistungsfähige interdisziplinäre Ressourcen in Form eines wiss.-techn. Kompetenzzentrums für Analytische Tribologie einschl. einer wiss.-techn. und personellen Ausstattung geschaffen werden. 

 

 

Kompetenzzentrum AT

 

 

  

 

 

 

 

193575